Warum eine Zusatzqualifikation Digitale Fertigungsprozesse?

Für Sie als Ausbilderin oder Ausbilder...

… legt unsere Zusatzqualifikation Digitale Fertigungsprozesse den Grundstein für die Arbeit in der Industrie 4.0. Hierbei ist zukunftsorientiertes, vorausschauendes Denken gefragt, um konkurrenzfähig zu bleiben, effiziente Arbeitsprozesse zu entwickeln und State-Of-The-Art-Methoden zu implementieren.

Um für diese Herausforderungen vorbereitet zu sein, ist es wichtig Know-how und Expertise im Unternehmen aufzubauen. So ist es angehenden Fachkräften möglich die komplexen Inhalte von Industrie 4.0 zu verstehen und den Digitalen Wandel in Unternehmen aktiv mitzugestalten.

Für dich als Azubi...

… sind Cyber Physical Systems, Smart Maintenance, Additive Manufacturing, Internet of Things und Big Data… nach der Zusatzqualifikation Digitale Fertigungsprozesse kein reinstes Fachchinesisch mehr!

Die Digitalisierung ist in vielen Berufen und Unternehmen ein wichtiges Thema. Deshalb ist es notwendig, die Themen von Industrie 4.0 zu verstehen. Nur so kannst du dich einbringen und den Wandel aktiv mitgestalten. Nutze die Chance und leg‘ den Grundstein für eine zukunftsorientierte Ausbildung in der Industrie 4.0.

Fakten zur Zusatzqualifikation "Digitale Fertigungsprozesse"

  • Ausgewählte Berufskollegs in NRW vermitteln die Zusatzqualifikation „Digitale Fertigungsprozesse“
  • Die Qualifizierung umfasst 220 Unterrichtseinheiten, inkl. der Prüfungsvorbereitungszeit
  • In 8 Modulen lernen die Auszubildenden, entlang der Wertschöpfungskette, das Zusammenspiel im Kontext von Industrie 4.0
  • Prüfungsgebühr: je nach Kammer maximal 250,00 € netto
  • Starttermin: August 2021 (Änderungen des Starttermins aufgrund aktueller Entwicklungen sind möglich)

 

Module im Projekt

Themenauswahl:

  • Methoden der Prozessanalyse
  • Exemplarische Ermittlung von Produktionskennzahlen
  • Potentiale der Prozessoptimierung
  • Technologiebausteine zur Prozessoptimierung

Themenauswahl:

  • Angriffsszenarien auf Automatisierungstechnik
  • Absicherung von Netzwerkinfrastruktur
  • Aktuelle Bedrohungslage und mögliche Schutzmaßnahmen für Produktionsanlagen
  • Identifikation von Schwachstellen

Weitere Inhalte

  • Identifikation von Schwachstellen
  • Technische und organisatorische Maßnahmen für die IT-Sicherheit
  • Darstellung und Ermittlung möglicher zukünftiger Schutzkonzepte für Industrie 4.0

Themenauswahl:

  • Grundlagen der Datenanalyse
  • (Realtime) Analytics
  • Anwendungsbeispiele von Big Data
  • Internet of Things (IoT) und Big Data

Weitere Inhalte

  • Energiemanagement Smart Maintenance (Remote Service)
  • Online-Schulungen und Online -Anwenderunterstützung als Dienstleistung
  • Condition Monitoring in der Fertigung (intern und extern)
  • Big Data zur Fehler Schwachstellenerkennung in Systemen zur Prozessoptimierung
  • Zustandsorientierte Instandhaltung
  • Einsatzpotentiale von AR- / VR – Technologien im Smart Maintenance
  • Inspektion und Instandhaltung mit Augmented Reality (AR)

Themenauswahl:

  • Digitale Arbeitspläne
  • Auftragsüberwachung
  • Verwendung von PPS-Systemen
  • Drag & Drop von Features

Weitere Inhalte

  • Fehlererkennung und -behandlung in Skizzen und Features
  • Einführung in die Baugruppenerstellung (Bottom-Up-Verfahren)
  • Formate für Datentransfer
  • Umgang mit Produktdatenmanagementsysteme (PDM)
  • Product Life Cycle Management (PLM)
  • Digitaler Zwilling
  • Anwendung verschiedener Bearbeitungsarten / Jobtypen
  • Geometriedefinitionen an 3D-Modellen und 2D-Zeichnungen
  • Grundlagen der Mehrseitenbearbeitung
  • CAQ im gesamten Produktionsprozess
  • Identifikation und Dokumentation qualitätsrelevanter Daten
  • Im-Prozess-Messen
  • Digitale Prüfpläne
  • Verknüpfung von CAQ-Systemen mit MES- und ERP-Systemen

Themenauswahl:

  • Technologische Möglichkeiten und Grenzen
  • Vor- und Nachteile in Bezug auf konventionelle Fertigung
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (z. B. bei Losgröße 1)
  • Konstruktionsregeln und Bauteilorientierung

Weitere Inhalte

  • Slicing der CAD-Daten
  • Richtungsabhängige Festigkeitswerte und Bauteileigenschaften
  • Einflussfaktoren auf Qualität / Maßhaltigkeit / Reproduzierbarkeit
  • Prozessparameter, Prozessführung

Themenauswahl:

  • Grundlegender Überblick über Sensortypen
  • Mikrosensorik / Smart Sensors / Aktoren
  • Kommunikation zwischen Produkt und Produktion
  • Anwendungsmöglichkeiten und -potenziale von RFID, NFC und QR-Codes

Weitere Inhalte

  • Signalübertragung (Busklemmentechnik, Feldbus)
  • Servotechnik Funktions- und Bauweise einer SPS
  • Ausblick auf höhere Programmiersprachen
  • Internet of Things (IoT) – Protokolle
  • OPC UA
  • Prozessmodellierung und –simulation
  • Zentrale und dezentrale Steuerung / Assistenzsysteme Robotersysteme und –kinematiken
  • Programmbezogene Störungsbehebung
  • Schnittstellen und Ankopplung von I/O
  • Netzwerkstruktur und Netzwerkeinbindung von Maschinen und Systemen
  • CAQ im Produktionsprozess / Messen im Prozess
  • Maschinendatenerfassung (MDE) und Datenanalyse
  • Vernetzung flexibler Fertigungszellen zum flexiblen Fertigungssystem
  • Applikationen für das „Connecting Machining“ (z. B. CELOS)

Themenauswahl:

  • Definition von cyber-physischen Systemen
  • Installation, Simulation und (virtuelle) Inbetriebnahme
  • Energiemanagement – Betrieb und Monitoring
  • Drahtgebundene und / oder drahtlose Kommunikationsnetze

Weitere Inhalte

  • Netzwerktechnik
  • Integration von Standardkomponenten in cyber-physische Systeme
  • Zusammenfluss von Sensorik, Aktorik und Steuerung
  • Autonome Systeme in der Produktion
  • Schnittstellen oder Protokolle
  • Mensch-Maschine-Interaktion
  • Plug & Produce
  • Augmented Reality (AR)
  • Cloud-Technologien
  • Integration von Robotersystemen
  • Sicherheit in CPS

Themenauswahl:

  • Chancen und Risiken des sozi-ökonomischen Spannungsfeldes zwischen Mensch, Maschine und Ökonomie
  • Identifikation von Optimierungspotentialen / Kosten Nutzen-Relation
  • Veränderungen in der Arbeits- und Organisationsgestaltung
  • Interdisziplinarität und Kollaboration im Arbeitsprozess

Weitere Inhalte

  • Einsatz kollaborativer / humanoider Robotersysteme
  • Problemlagen und Herausforderungen bei Digitalisierungsprozessen
  • Neue Technologien zur Verbesserung der Produktivität und Ergonomie am Arbeitsplatz
  • Produktivitätssteigernde und ergonomische Arbeitsplatzgestaltung
X
X
X
X